Gemeinde Neckarwestheim

Seitenbereiche

Rathaus & Service

Volltextsuche

Logo Neckarwestheim

Neues aus dem Rathaus

Was läuft gerade in der Gemeinde - Neuigkeiten im November

Sanierungsarbeiten Schloss Liebenstein
Auf der Schlossanlage finden derzeit wieder umfangreiche Sanierungsarbeiten statt. Das Projekt mit der größten Priorität ist dabei die Sanierung der Stützmauer des Burggrabens, die durch jahrelange Durchfeuchtung teilweise neu aufgebaut und verfugt werden muss.

Durch die Sanierung ist es dann auch möglich, die Bauzäune vor dem Schlosshauptgebäude und dem Burggraben wieder zu entfernen. Ebenso waren Arbeiten an der äußeren Ringmauer von Nöten, bei der viele Steine lose vorhanden waren und die Gefahr des Herunterfallens von größeren Steinen drohte. Im Frühjahr muss zudem die Fluchttreppe aus dem Hotelbereich des Schlosses aus Brandschutzgründen erneuert werden. Hierzu wird in Kürze die Ausschreibung und Vergabe der Arbeiten erfolgen. Die umfangreiche Schlossanlage und die vielen Gebäude bringen leider einen ständigen Sanierungsaufwand mit sich.

 

„Haus für Gesundheit“, Ansiedlung Apotheke
Die Verhandlungen zur Ansiedlung einer Apotheke konnten erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Zum 07.02.2019 eröffnet eine Filiale der Sterr Apotheken aus Bietigheim ihre Pforten im neuen Gebäude. Das Team um Inhaber Andreas Bühler wird neben den „Standard-Angeboten“ einer Apotheke in Zusammenarbeit mit der Arztpraxis Dr. Rieker zusätzlich einen Lymphstützpunkt mit besonderen Angeboten aufbauen. Die Öffnungszeiten richten sich zunächst nach den Sprechzeiten der Arztpraxis Rieker und werden dann nach den Entwicklungen des Bedarfs angepasst. Außerdem gibt es einen besonders innovativen Abholservice.

Die Apotheke ist kein Selbstläufer…zum Erhalt des Angebots bittet die Verwaltung die Bürgerschaft bereits jetzt um eine umfangreiche Unterstützung der neuen Einrichtung vor Ort.

 

 

Straßenbauarbeiten Gartenstraße
In der Gartenstraße beginnen umfangreiche Straßenarbeiten. Das umgangssprachliche „Kohlenwegle“ soll in einem Teilbereich vom Feldweg zu einer Wohnstraße umgebaut werden. Neben den Belagsarbeiten wird zudem die Kanal- und Wasserversorgung, sowie die Straßenbeleuchtung im betroffenen Bereich ergänzt.

 

 

Gewerbegebiet Waldweg
Die Erschließung des Gewerbegebiets „Waldweg III“ kommt auf die Zielgerade. In der letzten Sitzung hat der Gemeinderat, wie bereits berichtet, den Ringschluss der Wilhelm-Maybach-Straße beschlossen. Die Arbeiten sollen im Dezember vergeben und im Frühjahr durchgeführt werden. Insgesamt entstehen ca. 2,7 ha neue Gewerbeflächen. Die Bauplätze wurden bereits in der Umlegung mit interessierten Firmen entwickelt. Alle entstehenden Flächen sind bereits vergeben. Schwerpunkt der Verhandlungen war es, auch neue Firmen nach Neckarwestheim zu bekommen. Nach jetzigem Verhandlungsstand wird es sechs Ansiedlungen von auswärtigen Firmen bzw. Dienstleistern und zwei Unternehmenserweiterungen von bereits ansässigen Firmen in Neckarwestheim geben. Die einzelnen Bauvorhaben werden im Jahr 2019 starten.

 

Sanierung der Tiefgaragenzufahrt am Marktplatz
An der Zufahrt zur Tiefgarage am Marktplatz haben in den vergangenen Tagen Sanierungsarbeiten begonnen. Die angebrachten Platten zur Schalldämmung brachen immer mehr aus und sorgten neben der immer schlechter werdenden Optik auch für eine Gefahrenstelle. Nach Entfernung der Platten wird der Bereich mit schallabsorbierenden Material neu verputzt. Die angrenzenden Leitungsarbeiten in der Wiesen- und Hauptstraße sind durch das Haus für Gesundheit bedingt. Hier wird eine Erhöhung des Anschlusswerts des Gebäudes und ein Gasanschluss hergestellt.

 

 

Planungen zur Errichtung einer weiteren Flächen-Photovoltaikanlage
Die Gemeinde Neckarwestheim unterstützt gerade im Hinblick auf die gesonderte Stellung der Kommune im Energiebereich, weiterhin konsequent die Förderung der erneuerbaren Energien. Nachdem man im Jahr 2016 eine 1,1 MWp-Anlage auf der Erddeponie in Betrieb genommen hat, plant die Verwaltung derzeit zusammen mit der Erneuerbaren Energien Neckarwestheim GmbH & Co. KG die Erstellung einer 750 kWp-Anlage auf einem Grundstück des Landes Baden-Württemberg am Neckar. Das 1,3 ha große Grundstück, dass derzeit noch von den Sportschützen zum Bogenschießen benutzt wird, ermöglicht nach den derzeitigen Planungen beide Nutzungen (Flächen-PV und Bogenschießen). Die Gemeinde wird alsbald mit dem Start einen Bebauungsplanverfahren in die detailliertere Planung des Vorhabens mit dem Gemeinderat einsteigen.

 

Einführung Ratsinformationssystem
Einen großen Schwerpunkt legt die Gemeindeverwaltung auch auf die Verbesserung der Informationen für die Bürgerschaft und eine dadurch höhere Transparenz der Entscheidungen von Verwaltung und Gemeinderat. Die Verwaltung arbeitet schon das ganze Jahr an der Einführung eines Informationssystem für die Arbeit des Gemeinderats. Das Ratsinformationssystem der Fa. Sternberg bietet die Möglichkeit, sich online von Hause aus über die Arbeit des Gemeinderats zu informieren. Es wird künftig möglich sein, Beratungsvorlagen und Kurzprotokolle über die Verhandlungen des Gemeinderats von zu Hause anzuschauen. Das System befindet sich derzeit in der hausinternen Test- und Anpassungsphase. Nach jetzigem Stand wird das System noch dieses Jahr online gehen. Zudem wird die Arbeit des Gemeinderats nach den Kommunalwahlen 2019 dann komplett auf papierlos umgestellt.

 

Parksituation Lindenstraße
In der Lindenstraße wurden vor Kurzem durch die Straßenmeisterei Abstatt Parkmarkierungen angebracht. Diese Markierungen werden nun noch um eine Parkverbotsbeschilderung ergänzt. Das Parken ist künftig in diesem Bereich nur noch in den gekennzeichneten Flächen erlaubt. Aus Verkehrssicherheitsgründen wird vor allem ein Parken im Kurvenbereich nicht mehr möglich sein. In diesem Zusammenhang ist wichtig zu erwähnen, dass die Gemeinde im Verkehrsbereich selbst keine Entscheidungen treffen kann. Anordnungen und Entscheidungen werden auf Antrag durch die örtliche Verkehrsbehörde (Stadt Lauffen) oder für die Kreisstraßen durch das Landratsamt Heilbronn getroffen.

Verschmutzungen Hundeplatz
Leider kommt es am Hundeplatz in der Werner-Heisenberg-Straße immer wieder zu starken Verschmutzungen. Wir bitten die Nutzer des Hundeplatzes anschließend die Notdurft ihres Hundes zu entfernen. Leider ist es derzeit für die Bauhofmitarbeiter eine Zumutung, den Platz zu mähen. Das Angebot eines öffentlich zugänglichen Hundeplatzes einer Gemeinde ist sehr selten. Wir appellieren deshalb an alle, dieses Angebot durch eine unangemessene Benutzung nicht zu gefährden.